Suzuki hat die GSX-R 1000 zum Modelljahr 2012 optimiert. Bei der Weiterentwicklung des Superbikes wurden die Leistungsabgabe, das Ansprechverhalten, das Gewicht und die Agilität verbessert. Der Motor profitiert von verbesserter Gasannahme, mehr Leistung und damit besserer Beschleunigung bei mittleren Drehzahlen und etwa acht Prozent geringerem Verbrauch. Ein großer Trapezkühler sorgt für optimalen Wärmehaushalt, die Anti-Hopping-Kupplung für optimales Verhalten beim Herunterschalten.

Das neue Modell hat eine 4-in-2-in-1-Auspuffanlage. Der Endschalldämpfer ist aus leichtem Titan, die Krümmerrohre aus dünnwandigem Edelstahl gefertigt. Die Neugestaltung der Auspuffanlage schlägt sich in einem Leistungs- und Drehmomentgewinn im mittleren Drehzahlbereich nieder. Das deutlich reduzierte Gewicht im hinteren Fahrzeugbereich soll vor allem in Wechselkurven für spürbar verbesserte Agilität im Vergleich zum Vorgängermodell sorgen.

Die neue Bremsanlage mit leichteren, radial angeschlagenen Monobloc-Sätteln vorne stammt von Brembo. Die Bremsscheiben wurden leichter, das Material noch hitzeresistenter. Auch das Fahrwerk der neuen GSX-R1000 wurde optimiert. Vor allem die Gabel wurde im Ansprechverhalten für mehr Komfort überarbeitet. Mit dem Suzuki Drive Mode Selector (S-DMS) stehen dem Fahrer drei unterschiedliche Modi für die Motorcharakteristik zur Verfügung.

Die neue GSX-R1000 wird bereits im Rahmen der diesjährigen Suzuki-Weihnachtstour ab 1. Advent bei den Händlern präsentiert. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.