Triumph erweitert den T-Cup

Der Triumph-Street-Triple-Cup, den das Motorrad Action Team veranstaltet, geht 2012 mit einigen Neuerungen in die fünfte Saison. Der Lausitz- und der Sachsenring sowie Brünn in Tschechien sind neu im Terminkalender. Außerdem erhält der „T-Cup“, wie er inzwischen in genannt wird, Verstärkung. Bei allen Läufen findet im nächsten Jahr die neue Triumph-Challenge statt, die speziell für alle sportlichen Modelle der Marke konzipiert ist. Auf speziellen Wunsch des Fahrerfelds ergänzt zudem ein Langstreckenrennen als Teamwettbewerb die insgesamt zehn Sprintläufe des T-Cups.

Neben der Gesamtwertung wird der T-Cup in der nächsten Saison um eine so genannten Pro/Am-Wertung ergänzt. Pro steht dabei für Professional, also für ehemalige A-Lizenzfahrer, wie den zweifachen T-Cup-Gesamtsieger Frank Heidger, die zukünftig in ihrer eigenen Wertung ihren Pro-Meister ausfahren werden. Am steht für Amateur, also für die vielen echten Hobbyrennfahrer im T-Cup, die nicht nur pro Lauf einen Sieger, sondern auch in einer Am-Jahreswertung ihren Meister küren werden. „Wir möchten den Hobbyracern damit einen noch höheren Anreiz bieten und gleichzeitig ehemaligen Top-Leuten aus der IDM die Tür zum T-Cup öffnen“, erklärt Triumph-Pressesprecher Uli Bonsels.

Beim neuen Langstreckenrennen, das auch für die Teilnehmer der Triumph-Challenge stattfindet, wird der Erstplatzierte mit dem Letztplatzierten des Zeittrainings ein Langstreckenteam bilden, der Zweitplatzierte mit dem Vorletzten, usw. Das Teamergebnis entscheidet über den Erfolg, die Punkte werden geteilt.

Die neu ausgeschriebene Triumph-Challenge wurde auf Initiative eines Internetforums (daytona675.de) ins Leben gerufen und wird nächstes Jahr parallel bei allen Veranstaltungen zum Triumph Street Triple-Cup stattfinden. Die Challenge ist offen für alle sportlichen Triumph-Motorräder; auch ältere Vierzylinder, wie die TT600 sind startberechtigt.

Der Start bei T-Cup oder Challenge ist bei reglementskonformen Motorrad ab 2295 Euro möglich. Reifenpartner für beide Serien ist Bridgestone. Feines Extra für die Challenge-Teilnehmer: Jeder erhält einen brandneuen X-702 vom Challenge-Sponsor und Helmpartner X-lite. Dazu bekommen die ersten 20 Challenge-Teilnehmer von Micron Systems einen Laptimer.

Wer kein passendes Motorrad für die Cup- oder Challenge-Teilnahme hat, erhält dieses zu besonderen Konditionen. Für eingeschriebene Triumph-Challenge-Teilnehmer kostet eine Daytona 675 inklusive umfangreichem Technikpaket 10.990 Euro (zzgl. 350 Euro Nebenkosten), Das R-Modell ist für 11.990 Euro inklusive Technikpaket bei teilnehmenden Vertragshändlern erhältlich. Das entspricht einem Preisvorteil von etwa 1.600 Euro gegenüber dem Listenpreis. Außerdem gewährt Öhlins Challenge-Teilnehmern einen Einkaufsrabatt von 10 Prozent.

Das auf 20 Stück limitierte Rund-um-sorglos-Paket für den Triumph Street Triple-Cup kostet für die nächste Saison 10.490 Euro. Ausschreibung und mehr Informationen zu beiden Rennserien gibt es unter www.triumph-cup.de und beim Motorrad Action Team, Telefon: 0711/182-1555. (ampnet/jri)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.