Henry Jacobi ist Motocross-Weltmeister

Mit einem unerwarteten Sieg endete die Motocross-Junioren-Weltmeisterschaft im französischen Dardon Gueugnon. Der erst 13-jährige KTM Pilot Henry Jacobi aus Bad Sulza in Thüringen triumphierte über die versammelte Welt-Elite und wurde Weltmeister in der 85-Kubik-Klasse. Unter knapp 100 Fahrern aus 20 Nationen hatte sich der von der ADAC-Stiftung Sport geförderte Nachwuchsfahrer aus dem DMSB KTM Kosak MX Junior Team in der Qualifikation Startplatz 9 ergattert.

Schon vor dem ersten Lauf auf der 1,76 Kilometer langen Strecke sorgte Henry Jacobi dann für die erste Überraschung. Reihten sich die schnellsten Piloten der Qualifikation ausnahmslos auf der linken Außenseite des Startgatters auf, so wählte der 13-Jährige die rechte Außenbahn und errang schnell die Führung. Nachdem er die Attacken des Top-Favoriten Tim Gajser aus Slowenien erfolgreich abgewehrt hatte, brachte Jacobi den ersten WM-Laufsieg des Kosak-MX –Junior-Teams sicher ins Ziel.

Beim Start zum zweiten Lauf wurde der optimale Startplatz von der Konkurrenz belegt. Rang 3 im Rennen reichte Jacobi dann aber am Ende für den Gesamtsieg. (ampnet/jri)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.