Frisch renoviert: Suzuki V-Strom 650 ABS

Suzuki hat die V-Strom 650 ABS einer umfangreichen Überarbeitung unterzogen. Ziel war es, die Fahrleistungen und Praxistauglichkeit im Stadtverkehr zu verbessern sowie den Komfort weiter anzuheben. Die Motorleistung im unteren und mittleren Drehzahlbereich wurde gesteigert. Das Styling erfuhr im Sinne eines besseren Windschutzes ebenfalls eine Neugestaltung. Die geänderte Verkleidung unterstützt gleichzeitig die Motorkühlung. Zudem konnten der Kraftstoffverbrauch verringert und die Umweltverträglichkeit optimiert werden. Eigens entwickeltes Zubehör wurde auf das neue Design abgestimmt.

Für das Kombi-Instrument, das nun über eine Multifunktions-LCD-Anzeige verfügt, verspricht Suzuki verbesserte Ablesbarkeit. Das Logo ist als Schriftzug in 3D-Technik gestaltet. Durch Versetzen der Oberkante der Scheibe um drei Zentimeter nach hinten im Vergleich zum Vorgänger-Modell sollen Turbulenzen verringert werden. Zudem kann die Position der Scheibe in drei Schritten eingestellt werden.

Die Kontur der Sitzfläche sowohl für Fahrer als auch Beifahrer wurde ergonomisch verfeinert. Die verringerte Sitzhöhe soll das Handling gerade auch für kleinere Fahrer verbessern. Optional ist zudem eine je 20 Millimeter höhere oder niedrigere Sitzbank im Zubehörangebot erhältlich. Im Sinne hoher Ergonomie verjüngen sich der mit 20 Litern Fassungsvermögen größte Tank seiner Klasse und die Rahmenverkleidung zu einer schlanken Einheit für einen sichereren Halt im Stand. Zudem wurde der Überhang des nun mit einer polierten Endkappe versehenen Schalldämpfers verringert, indem dieser nach vorne versetzt wurde und jetzt der Sitzbankkontur folgt. Die Form des vorderen Kotflügels, der in den Steinschlagschutz der Gabel übergeht, ist so ausgelegt, dass ein konstanter Luftstrom zum Kühler gewährleistet ist. Das Kennzeichen am hinteren Kotflügel sitzt nun etwas höher.

Der Motor soll dank des überarbeiteten Nockenprofils ein hohes Drehmoment im unteren bis mittleren Drehzahlbereich liefern. Zusätzlich zur verbesserten Kupplung, dem direkteren Schaltgefühl und den reduzierten mechanischen Geräuschen wurde der Motorsound optimiert, um einen noch satteren Klang zu vermitteln. Bei unveränderter Bohrung und gleichem Hub verfügt der Motor über neue Kolben, Kolbenringe und Zylinder mit neuer Beschichtung. Die Einspritzdüsen und das Kaltstartsystem wurden ebenfalls überarbeitet.

Geänderte Luftleitbleche sollen die Kühlleistung verbessern. Sie verfügen zudem über patentierte Bohrungen, die die Wärme von den Füßen des Fahrers ableiten. Die Ölkühlung erfolgt nun über einen Wärmetauscher. Das neue ABS von Bosch ist deutlich leichter als die Vorgängerversion.

Das neue Multifunktions-Kombi-Instrument trägt auf der linken Seite einen analogen Drehzahlmesser, auf der rechten ist eine große LCD-Anzeige mit einstellbarer Helligkeit integriert. Die V-Strom verfügt über Gang- und Verbrauchsanzeige, Frost-Warnlampe und Temperaturanzeige sowie ein ABS der neuesten Generation von Bosch. Neu ist die elektronische Wegfahrsperre (SAIS). Die Suzuki V-Strom 650 ABS kostet 8.390 Euro. (ampnet/jri)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.