Harley-Davidson huldigt weiter der Motorradhistorie und präsentiert mit der Softail Slim ein Modell im Stil der frühen Custombikes und Bobber der 40er und 50er Jahre. Ein puristischer Look ohne überflüssigen Zierrat prägt die auf 16-Zoll-Speichenrädern rollende Neuheit. Besondere Kennzeichen der Softail Slim sind der mit einer Querstrebe versehene Hollywood-Lenker, die mächtige Gabel und der besonders tief angeordnete Solositz sowie das schlanke Heck mit gechopptem Schutzblech.

Der luftgekühlte 1690-ccm-Motor verzichtet auf etliche Abdeckungen Der Zweizylinder verfügt über Ausgleichswellen zur Dämpfung der Vibrationen und ein Drehmoment von 132 Newtonmetern bei 3250 Umdrehungen in der Minute. Der 58 kW / 79 PS starke V2 ist an das „Cruise Drive“-Sechsganggetriebe gekoppelt, das ein niedriges Drehzahlniveau auf der Autobahn sicherstellt. Dank des Softail-Fahrwerks mit verdeckt unter dem Motor angeordneten Federbeinen ergibt sich ein klassischer Starrrahmenlook. ABS ist serienmäßig.

Motor, Felgen, Luftfilter, Scheinwerfer, Gabelbrückenabdeckung und viele andere Bauteile sind in tiefem Schwarz ausgeführt. Brems- und Rücklicht sind in die hinteren Blinkleuchten integriert. Eine Hommage an die Swing-Ära bilden die „Cat Eye“-Tankkonsole und die „Half Moon“-Trittbretter. Die Softail Slim ist in Deutschland ab 18.795 Euro erhältlich.  (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.