Nach der Nuda bringt Husqvarna mit der TR 650 ein weiteres neues Modell auf den Markt. Die Einzylinder-Maschine ist als Strada für den Straßeneinsatz und als Terra für leichtes Gelände erhältlich. Die Basis stellt Konzernmutter BMW mit Komponenten der G 650 GS. Husqvarna hat den Motor jedoch umfassend modifiziert und die Leistung um 10 PS auf 43 kW / 58 PS bei 7250 Umdrehungen in der Minute angehoben. Das 652-Kubik-Triebwerk entwickelt in der TR 650 bei 5750 U/min ein maximales Drehmoment von 60 Newtonmetern. Für Einsteiger wird eine leistungsreduzierte Variante mit 35 kW / 48 PS angeboten.

Husqvarna hat unter anderen die elektronische Kraftstoffeinspritzung und die Nockenwellen geändert. Geschaltet wird mittels 5-Gang-Getriebe. Die TR 650 Strada verfügt serienmäßig über ABS, für die Terra wird es auf Wunsch geliefert und ist abschaltbar. Die Straßenversion wiegt vollgetankt 186 Kilogramm, die Enduro ist zwei Kilogramm leichter.

Die TR 650 Strada und TR 650 Terra haben einen Brückenrohrrahmen aus Stahl mit angeschraubtem Rahmenheck sowie vorderem, mit dem Motor verschraubten Unterzug. Die Radführung vorne übernimmt Upside-down-Teleskopgabel mit 46 Millimetern Standrohrdurchmesser. Das Hinterrad wird von einer Zweiarmschwinge in Verbindung mit einem via Hebelsystem angelenkten Zentralfederbein geführt. Dem Einsatz auf asphaltierten Straßen entsprechend, verfügt die Husqvarna TR 650 Strada über Gussräder aus Aluminium, während die TR 650 Terra für den Offroad-Einsatz mit Drahtspeichenrädern bestückt ist.

Die Markteinführung ist für den Herbst 2012 vorgesehen. Preise wurden noch nicht genannt. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.