Der Berliner Dario Giuseppetti und seine Ducati 1198 R dominierten das vergangene Rennwochenende auf dem Schleizer Dreieck. Vor über 40.000 Zuschauern holte sich der 25-jährige Berliner beim IDM-Superbike-Rennen nicht nur die Pole-Position im Training, sondern gleich noch die Siege in beiden Superbike-Läufen vor Stefan Nebel (KTM) und Karl Muggeridge (Honda) bzw. Martin Bauer (KTM) und Nebel.

Bereits am Sonnabend im Zeittraining legte Giuseppetti den Grundstein für den Erfolg am Sonntag. Nach nur 19 Trainingsrunden stoppte die Zeitmessung eine 1:25,765-Runde, was Startplatz eins bedeutete. Die Konkurrenten benötigten für ihre Bestzeiten deutlich mehr Umläufe, wobei die Top-Zeit des Ducati-Piloten niemand gefährdete.

Am Sonntag sah es dann zu Lauf eins zuerst nicht ganz so gut aus. So musste der Ducati-Fahrer anfangs mit seinen Konkurrenten hart um die Plätze kämpfen. Ab Rennmitte übernahm Giuseppetti die Führung und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab.

In Lauf zwei startete der 25-Jährige besser und gewann den Lauf mit über drei Sekunden. In der Gesamtwertung verbesserte sich Dario Giuseppetti damit nach 12 von 16 Läufen mit 130 Punkten auf Platz 5. Tabellenführer ist weiterhin Karl Muggeridge (Australien) vor dem belgischen BMW-Piloten Werner Daemen und Martin Bauer (Österreich). (ampnet/Jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.