Suzuki greift mit der Nachfolgerin der Gladius auf eine alte Typenbezeichnung zurück: SV 650. Das auf der EICMA in Mailand erstmals vorgestellte Modell ist acht Kilogramm leichter und drei PS stärker. Über 60 Teile des 645-Kubik-V2-Motors wurden neu gestaltet. Auch Rahmen, Fahrwerk und Ausstattung wurden umfangreich überarbeitet und in Summe über 140 Teile geändert oder neu konstruiert. Die Sitzhöhe bleibt mit 78,5 Zentimetern niedrig. Zu den Ausstattungsmerkmalen der SV 650 gehören der Low RPM Assist, der das Anfahren bei niedrigen Drehzahlen beispielsweise im Stop-and-go-Verkehr erleichtert, sowie das aus der GSX-S 1000 bekannte Easy-Start-System. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.