Moto Guzzi MGX-21 „Flying Fortress“

Warum Moto Guzzi der MGX-21 den Beinamen „Flying Fortress“ (Fliegende Festung) spendiert hat, erschließt sich auf Anhieb: Wie eine fahrende Trutzburg kommt das Bike daher. Mächtig Eindruck macht die erste Bagger im Programm der Marke auf jeden Fall. Angetrieben wird die Modellneuheit vom bekannten V2 mit 1380 Kubikzentimetern Hubraum. Die mit baggertypischem 21-Zoll-Vorderrad und obligatorischen Seitenkoffern (Bags) ausgerüstete Guzzi verfügt über einstellbare Traktionskontrolle, Ride-by-Wire, drei Fahrmodi und Tempomat sowie ein Entertainmentsystem. Auffällig ist die Karbonoptik der MGX-21. (ampnet/jri)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.