Harley-Davidson Sportster Forty-Eight

Harley-Davidson erweitert seine Sportster-Reihe um das besonders puristische und nostalgische Modell Forty-Eight. Mit der Zahl „48“ erinnert die Marke an die frühen Nachkriegsjahre, in denen die Hot-Rod- und Custom-Kultur entstand. 1948 erschien in den USA zudem mit der S 125 die erste Harley-Davidson mit dem berühmten „Peanut Tank“, den auch die Sportster Forty-Eight hat.

Der pulverbeschichtete schwarze 1,2-Liter-V2 der Sportster Forty-Eight steckt in einem tiefergelegten Fahrwerk mit einer verbreiterten Gabel ist mit Drahtspeichenrädern unter knapp geschnittenen Fendern ausgerüstet. Auf den schwarzen 16-Zoll-Felgen an Front und Heck sind 150er-Reifen aufgezogen. Der traditionell gestaltete 2,1 Gallonen (7,95 Liter) Peanut Tank trägt den klassischen Sportster Schriftzug auf der Flanke. Er ist ebenso typisch für das neue Modelle wie die gelochte Rahmenabdeckung, der gelochte Frontfenderhalter und der Solositz.

Weitere Merkmale sind die vorverlegten Fußrasten und der Low Profile-Lenker trägt der schlanke Sattel zu einerr coolen Sitzposition auf der Maschine bei. Die unter dem Lenker montierten Rückspiegel und die an der Gabel angebrachten Blinker sorgen für weitere Custom-Details, während die hinteren Blinker zugleich als Rück- und Bremslichter dienen und die auf das Wesentliche reduzierte Erscheinung unterstreichen. Ein Soziussitzkissen und hintere Fußrasten sowie eine Sissybar sind optional erhältlich.

Die Sportster Forty-Eight ist in den Farben Vivid Black, Brilliant Silver und Mirage Orange Pearl zu Preisen ab 10 395 Euro (Österreich: ab 12 495 Euro) erhältlich. Markteinführung ist am 10. April 2010 beim „Open House“ der deutschen und österreichischen Vertragshändler. (ampnet/jri)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.