Der US-amerikanische Elektro-Motorradhersteller Brammo geht in die Offensive. Ab dem 1. September wird das Top-Modell „Empulse“ mit satten 5.600 Euro subventioniert. Damit will Brammo dem Markt Impulse geben, die von der Politik in Deutschland bislang fehlen. So sinkt der Preis für die Empulse von 15.113 Euro auf 9.513 Euro und das 40 kW / 54 PS starke und 180 km/h schnelle Topmodell Empulse R wird nun bis Oktober für 11.893 Euro angeboten. Die Zuschussaktion ist bis Ende Oktober befristet.

Durchschnittlich 5.000 Euro Prämie erhalten Käufer von Elektro-Fahrzeugen europaweit, andere Länder subventionieren Elektromobilität mit massiven Steuervorteilen, so etwa Dänemark mit bis zu 30.000 Euro. In Deutschland werden E-Käufer bislang nicht gefördert. (ampnet/jri)

1 Kommentar

  1. Das ist ja kein schlechter Anfang, aber ich denke, dass dies flächendeckend sein müsste, denn in Europa wird man davon nichts mitbekommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.