Mit der CRF 250 L bietet Honda ab August nach der CBR 250 R eine weitere Viertelliter-Maschine an, deren Leistung aber etwas zurückgenommen wurde. Die Einzylinder-Enduro leistet 17 kW / 23 PS bei 8500 Touren und hat ein maximales Drehmoment von 22 Newtonmetern bei 7000 Umdrehung. Die Upside-Down-Gabel führt ein 21-Zoll-Rad, während in der hinteren Schwinge aus Aluminiumguss ein 18-Zoll-Rad zum Einsatz kommt. Die Federwege betragen 250 bzw. 240 Millimeter (hinten).

Die Sitzhöhe der 144 Kilogramm schweren CRF 250 L liegt bei 875 Millimetern, der Tank fasst 7,7 Liter. Die Ausstattung umfasst unter anderem Gepäckhaken, ein digitales Cockpit mit dimmbaren Display, Motorschutz, und gelochte Wave-Bremsscheiben sowie griffige Fußrasten.  Die Honda CRF 250 L soll sich an freizeitorientierte Nutzer ebenso wenden wie an Pendler und knapp unter 4.000 Euro kosten. Lieferbar ist sie ausschließlich in der Farbe Winning Red.  (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.