Die Horex VR6 wird im Frühjahr 2012 zunächst als 1,2-Liter-Saugversion mit 118 kW / 161 PS bei 9000 Umdrehungen in der Minute auf den Markt kommen. Dies ergaben letzte Tests auf dem Prüfstand zur Festlegung der Motorkonfiguration für den Serienstart. Das maximale Drehmoment beträgt 135 Newtonmeter bei 7000 U/min. Bei 2000 U/min liegen bereits 90 Nm anliegen, bei 3500 U/min sind es 100 Nm.

Neben dem VR-Motorenkonzept, einer Mischung aus Reihen- und V-Motor, bietet das Sechszylinder-Motorrad auch eine neuartige Kettenschmierung. Es handelt sich um ein Graphit-Feststoffsystem der hessischen Schunk Group. Dabei wird die Kette im Betrieb konstant mit einem dünnen Schmierstofffilm aus Graphit versehen, der nicht abgeschleudert wird. Die Kette überträgt zudem die schützende Graphitschicht auf Ritzel und Kettenrad. Dadurch wird der Verschleiß verringert und verlängern sich die Wechselintervalle des gesamten Sekundärtriebs spürbar, verspricht Horex.

Die ursprünglich zunächst vorgesehne und rund 20 PS stärkere Kompressorversion der VR6 Roadster wird zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Als Grund für die Verzögerung nannte die Firmenleitung Lieferschwierigkeiten bei einigen wichtigen Teilen. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.