Harley-Davidson stellt seine Sportmarke Buell ein. Grund für die Entscheidung sind die weltweiten sinkenden Absatzzahlen des amerikanischen Motorradherstellers. Auch von der erst vor einem Jahr zugekauften italienischen Marke MV Agusta will sich Harley-Davidson wieder trennen und sucht einen Käufer.

Erik Buell hatte 1983 begonnen, leichte und puristische Sportmotorräder mit Harley-Motoren zu bauen. Zehn Jahre später stieg Harley-Davidson selbst ein und übernahm die Firma 2003 endgültig. Betroffen vom Ende der Marke sollen rund 180 Mitarbeiter sein. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.