1985 setzte Suzuki mit der ersten GSX-R 750 Zeichen im Segment der Supersport-Motorräder. Auf der Intermot in Köln (Publikumstage: 6.-10.10.2010) präsentiert die japanische Marek die jüngste Entwicklungsstufe ihres Klassikers. Sie bietet erneut das beste Leistungsgewicht in ihrer Klasse. Auch die kleinere GSX-R 600 ist für das Modelljahr 2011 neu aufgelegt worden.

Mit der GSX-R richtet sich Suzuki nicht zuletzt auch an ambitionierte Motorsport-Amateure. Beide Modelle sind leichter geworden und haben acht Kilogramm bzw. neun Kilogramm abgespeckt. Der Radstand schrumpfte um anderthalb Zentimeter auf unter 1,40 Meter. Neu ist die für den Rennsport entwickelte einstellbare Frontfederung. Leistungsangaben zu den beiden neuen Modellen liegen noch nicht vor. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.