Beta bietet auch in diesem Jahr wieder seine Sportenduros als Factory-Edition an. Sie sind den Fahrzeugen des Werksteams, in diesem Jahr insbesondere derer von Marko Tarkkala und Oscar Balletti nachempfunden. Die Veränderungen zur Serie wurden durch die Verwendung von hochwertigen Zubehör-Komponenten, aber auch durch konstruktive Details erreicht.

Die Werksreplicas zeichnen sich unter anderem durch den 800 Gramm leichteren Abgasanlage aus, deren Auspuff die Leistungsentfaltung verbessert, und eine überarbeitete Wettbewerbskupplung aus. Ein optimiertes Fahrwerk und ein leichterer Rahmen sowie ein neues Funktionsdisplay mit integrierter Blinkerkontrolle und CDI mit zwei einstellbaren Mappings sind weitere Merkmale. Eine Motorplatte aus Kevlar-Karbon, neue Bremsscheiben und eine vereinfachte und störungsunanfälligere Elektrik sowie viele weitere Änderungen runden das Factory-Paket ab. Bei der Beta RR 400 und der RR 450 erhöht eine dünnere Zylinderkopffußdichtung zudem die Verdichtung zur Steigerung von Leistung und Drehmoment. Zu erkennen ist die Factory-Edition auch an den rot eloxierten Bauteilen sowie entsprechenden Grafiken.

Die Beta RR 400 und RR 450 Factory kosten jeweils 9990 Euro, die 350er und die 498er sind knapp 400 Euro teurer. Dazu kommen jeweils 129 Euro Fracht. In Österreich liegen die Preise inklusive Fracht und Normverbrauchsabgabe zwischen 10.500 und 11.200 Euro. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.