Yamaha YZF-R1Einen größeren Entwicklungsschritt hat es in der elfjährigen Modellgeschichte der YZF-R1 bislang nicht gegeben. Der Supersportler tritt 2009 mit einem völlig neuen Motor in einem neuen Fahrwerk an, um die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.

Seit Markteinführung der ersten YZF-R1 gilt das supersportliche Yamaha-Flaggschiff als eines der aufregendsten und innovativsten Motorräder überhaupt. Diese Tradition soll das neue Modell 2009 fortführen und die herausragenden Qualitäten des Einliter-Supersportlers noch eindrucksvoller und noch besser repräsentieren als je zuvor.

Neben dem neuen exklusiven Look und zusätzlichen elektronischen Steuerungssystemen, die sowohl die Leistungsfähigkeit als auch die Kontrollierbarkeit verbessern, wartet die neueste YZF-R1 mit einer ungewöhnlichen mechanischen Lösung auf.

Kein geringerer als der YZR-M1-Motor aus dem MotoGP-Werksmotorrad stand bei der Konzeption des neuen YZF-R1-Triebwerks mit 998 ccm Pate. Das außergewöhnliche Detail dieses Triebwerks befindet sich im kompakten Motorgehäuse. Die Kurbelwelle mit Rennsport-Genen und jeweils um 90° versetzten Hubzapfen trägt maßgeblich zur hervorragenden Drehmoment-Charakteristik und zur starken Traktion bei. Neben dem äußerst kurzen Hub und der großen Bohrung wartet der Motor mit einem hohen Verdichtungsverhältnis von 12,7:1 auf. Alle Eckdaten tragen maßgeblich zur eindrucksvollen Spitzenleistung von 133,9 kW (182 PS) bei 12.500/min und dem starken Drehmoment von 115,5 Nm bei 10.000/min bei.

YZF R1 Modell 2009Ein völlig neues Fahrgefühl erwartet den YZF-R1-Piloten, denn der Reihen-Vierzylinder arbeitet mit einer ungleichmäßigen Zündfolge von 270° – 180° – 90° – 180°! Der Vorteil für den Fahrer: Die Drehmomententfaltung ist kräftiger, aber auch berechenbarer und somit besser kontrollierbar. Beim Beschleunigen entsteht das von jedem Sportfahrer ersehnte Gefühl: Jede noch so kleine Bewegung des Gasgriffs führt zu mehr Vortrieb – so, als bestünde zwischen Hand und Hinterradreifen eine direkte Verbindung.

Aufgrund der innovativen Technik und des guten Zusammenspiels aller Bauteile ist dieses neue Einliter-Supersportmotorrad bestens kontrollierbar und dank der enormen Leistung sowie der starken Traktion unglaublich schnell – auch und vor allem in Kurven.

Aber die Entwicklungsingenieure haben nicht nur den Motor mit seiner einzigartigen Kurbelwelle neu konzipiert, sondern dazu passend einen neuen Deltabox-Rahmen aus Aluminium kreiert. In Verbindung mit den weiterentwickelten Radaufhängungen ermöglicht der Alu-Rahmen zudem einen kürzeren Radstand. Und das radikal neue Styling der kompakten YZF-R1 signalisiert schon im Stand ein hohes Maß an Sportlichkeit und eine gelungene Konzentration der Massen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.